Viele moderne Musicals setzen auf eine Kombination von klassischen und modernen Instrumenten. Es gibt aber auch etliche reine Rockmusicals, welche auf eine klassische Instrumentalisierung verzichten und auf eine erweiterte Rockband-Besetzung setzen. Einige hiervon sind schon seit über 50 Jahren erfolgreich auf den Bühnen der Welt unterwegs. Die bekanntesten Rock Musicals wollen wir Ihnen im Folgenden kurz vorstellen.

Hair

Das Broadway-Musical feierte schon 1967 seine Premiere. Das Musical erzählt die Geschichte einer kleinen Hippie-Kommune, die sich gegen den Vietnamkrieg auflehnt. „Age of Aquarius“ und „Let the Sunshine in“ wurden zu Welthits. Selbst heute tourt das Musical regelmäßig durch die deutschen Konzertsäle.

Jesus Christ Superstar

Das Musical aus dem Jahr 1971 brachte den internationalen Durchbruch für Andrew Lloyd Webber. Die Texte wurden von Jim Rice geschrieben. Das Musical erzählt die letzten sieben Tage von Jesu vor seiner Kreuzigung. Dabei wird der Fokus auf Zweifel und zwischenmenschliche Beziehungen gelegt, wie sie in den bekannten religiösen Schriften nicht widergespiegelt werden.

The Rocky Horror Picture Show

Über Richard O´Brien´s Rocky Horror Picture Show muss man kaum etwas sagen. Das „Mitmach“-Musical wird überall im wahrsten Sinne des Wortes zelebriert. Zuschauer kommen teilweise verkleidet zu den Aufführungen und bringen Utensilien wie Wasserspritzpistolen, Reis, Konfetti oder auch Toilettenpapier mit. Diese, für ein Theater reichlich ungewöhnliche Utensilien, kommen auch reichlich zum Einsatz. Wer eine dieser spektakulären Aufführungen besucht, sollte seine Abendgarderobe, respektive den besten Anzug, lieber im Schrank lassen. Tragen auf eigene Gefahr!

We Will Rock You

Das Musical erzählt nicht die Geschichte der Rockgruppe Queen, wie manche vielleicht dachten. Die Story spielt in einer fernen Zukunft und handelt von einer Rebellengruppe, den Bohemians, die sich gegen einen allmächtigen Konzern stellen, der jegliche Individualität unterbinden will. Queens Bandmitglieder Roger Taylor und Brian May waren als Musical Supervisor aktiv und auch in das Casting der Darsteller eingebunden. In Deutschland wurden für die Produktion sowohl das Libretto als auch einige der Queen-Songs übersetzt.